„Bushido“ und „John Thompson“ mahnen weiter ab

Hier häufen sich die Fälle, in denen „Bushido“ und „John Thompson“ Urheberrechtsverstöße abmahnen.

Die Kanzlei „Bindhardt Fiedler Rixen Zerbe“ vertritt die Interessen von Herrn Anis Mohamed Ferchichi alias „Bushido“ und verfolgt angebliche Verletzungen des Urheberrechts ihres Mandanten an Werken wie „Bushido (feat. Karel Gott): Für immer jung“, die dadurch begangen worden sein sollen, dass eine Datei namens „German Top 100 Single Charts“ oder ähnlich, die das Werk von „Bushido“ enthalten soll, heruntergeladen und über das benutzte Filesharing-Programm anderen zugänglich gemacht wurde. Die Kollegen verlangen in ihrem Abmahnschreiben die Abgabe einer vorformulierten strafbewehrten Unterlassungserklärung und die Zahlung eines Pauschbetrages von 350,00 Euro um die Angelegenheit vollumfänglich zu erledigen.

Die Rechtsanwälte Schulenberg & Schenk vertreten die Interessen von Raymond Louis Bacharach, dem Inhaber der Firma John Thompson Productions e. K., die Inhaberin der Urheberrechte an diversen pornografischen Filmaufnahmen ist. Auch sie verfolgen Urheberrechtsverstöße durch das Herunterladen und anschließende Zugänglichmachen von Werken ihres Mandanten im Internet über Filesharing-Software und verlangen die Abgabe einer vorformulierten strafbewehrten Unterlassungserklärung und Zahlung eines – mit 1.298,00 Euro allerdings deutlich höheren – Pauschbetrages.

Es kann nur dringend davor gewarnt werden, die begehrten Unterlassungserklärungen abzugeben. Es sollte unbedingt anwaltlicher Rat eingeholt werden. Wenn im Einzelfall überhaupt eine Unterlassungserklärung abgegeben werden sollte, dann eine sogenannte modifizierte, also abgeänderte Unterlassungserklärung, die nicht so weitreichend ist wie die von der Gegenseite vorformulierte. Es wird dringend davon abgeraten, eine modigizierte Unterlassungserklärung selbst zu formulieren oder gar im Internet zu beschaffen!

„Bushido“ und „John Thompson“ mahnen weiter ab wurde zuletzt bearbeitet am von
>